eCannonball

Kinder der 80er kennen den Film “Auf dem Highway ist die Hölle los” (Originaltitel: The Cannonball Run) u.a. mit Burt Reynolds. In diesem Film wird ein Rennen von der Ostküste an die Westküste der USA (oder umgekehrt?) gefahren. Mit viel Lärm und hohen Geschwindigkeiten rasen die Teilnehmer einmal quer durchs Land. Aber was hat das mit E-Mobilität zu tun?
Nun, der Betreiber eines Kanals über Tesla Ove Kröger fährt einen Tesla (naja, er fährt eher wechselnde Teslas) wurde von Michael S., der einen Hyundai Kona electric erwartete, herausgefordert. Michael ist sich sicher, dass der neue Kona mit seinem geringen Verbrauch und dem sehr schnellen Ladeanschluss schneller von Hamburg in München ist als Ove. Also beschlossen beide das auszuprobieren.
Wo zwei “Bekloppte” sind, sind die anderen nicht weit. 29 Fahrzeuge fahren also am 17.11. mit völlig unterschiedlichen Elektroautos aus der Nähe von Hamburg nach München. Manche Irre nehmen sogar mit Autos teil, die eigentlich nicht wirklich dafür geeignet sind solch eine Strecke an einem Tag zu fahren – Benedikt zum Beispiel!

Auch für die daheim gebliebenen gibt es viel zu sehen. Das gesamte Fahrerfeld wird ab ca. 7:30 Uhr live über Glympse zu verfolgen sein und viele machen an ihren Ladestops live-Videos (ich hoffe, dass ich das auch hin bekomme). Alle Infos, Links und vor allem den Glympse-Link gibt es am 16.11.2018 ab 0:00 Uhr unter www.ecannonball.de. Meine Live-Videos werden natürlich auf meinem Kanal zu sehen sein, wenn die Götter der Funkverbindung mir hold sind! Wenn Du auf Youtube meinen Kanal abonnierst und neben dem “abonnieren”-Button die Glocke aktivierst, wirst Du benachrichtigt, sobald ich ein Live-Video starte – ich würde mich freuen, wenn Du dabei wärst!

Du kannst diesen Beitrag gerne teilen:

Der Leaf ist da!

Die Nachfrage nach bezahlbaren Elektroautos ist hoch! So hoch, dass die Lieferzeiten manchen erschrecken werden. Bestellt am 19.12.2017 wurde er 8 Monate später nun geliefert:

Der Nissan Leaf vor klassischer Kulisse

Am ersten Tag durfte ich ihn auch gleich kräftig einfahren – der geliehene Ioniq wollte nach Hamburg zurück gebracht werden und so bekam der Leaf an seinem ersten Tag gleich knappe 500km auf die Uhr.

Mit der Lieferung des Leaf wurde nun auch das letzte Fahrzeug mit Verbrennungsmotor im Haushalt ersetzt. Wir werden berichten, falls wir den Verbrennungsantrieb irgendwann mal vermissen sollten. Bisher rechnet damit niemand!

Du kannst diesen Beitrag gerne teilen:

E-Scooter – mal kurz zum Bäcker und zurück

Männer sind einfach groß gewordene Spielkinder, das ist nun mal so. Und da sich die Gelegenheit gerade ergab hat Benedikt ein neues Spielzeug erworben:

Also ein kleines Spielzeug:

Bei dem Spielzeug handelt es sich um einen „K1 Hammer“: Ein Scooter mit Straßenzulassung, 18kg Gewicht, einer Reichweite bis 35km (offiziell, also bei uns „Leichtgewichten“ realistisch wohl um die 20 bis 25km), einer Höchstgeschwindigkeit von 25km/h (offiziell, aber wir waren knapp dran) und einer Motorleistung von 350 Watt.

Natürlich ist so ein Scooter in erster Linie ein Spaßgerät und dient bestenfalls für kurze Fahrten zum Bäcker und zurück. Der Neupreis ist mit 1690€ etwas ambitioniert, aber wenn man es für einen Bruchteil (kaum) gebraucht bekommen kann… dann schlägt man halt zu.

Und außerdem weckt so ein kleiner Scooter durchaus die Lust an “richtigen” Elektrofahrzeugen!

Du kannst diesen Beitrag gerne teilen: